Neue wilde Gartenstadt in Gründerzeit Kulturlandschaft

Stiefmütterchen, Weidenzweige, verziertes Holztor, Straße.

Schräge Weidenäste, runde Bögen, gerade Häuser

Schräge Weidenäste, runde Bögen, gerade Häuser. ©Ute Voigt/direktfoto

Gießen, 28.5.2017: Menschen gehen vor den Toren, Fenstern auf roten Sandsteinbögen - hinunterwachsende Linden, hinunter strahlendes Licht, in Bögen über glitzerndes Wasser sich biegende Weidenzweige, Ahornblätter am gegenüber liegenden Ufer bilden einen Blätterbogen an der Brücke mit dem Blumenkasten am Geländer zur neuen wilden Gartenstadt in Gründerzeit Kulturlandschaft mit Bistro-Stühlestapel.

Die Löberstraße mit ihrem alten Baumbestand, den Schmiedeeisen-Geländern, die Brücke Bismarckstraße, die Flussbett verlegte Wieseck sind Teil des denkmalgeschützten gründerzeitlichen Stadt-Layouts. Heute entfaltet dieser Straßenzug mit bunten Blumenkästen die ganze Kraft unterstützt durch Renaturierungsarbeiten zur Belebung des Flüßchens Wieseck und seiner grünen Ufer.